Adventgemeinde Lahr

Ted N.C. Wilson hält die Eröffnungsrede anlässlich der Internationalen Konferenz über Bibel und Wissenschaft -   Foto: Larry Blackmer

Dies ist die Abschrift einer Grundsatzrede, die der Präsident der Adventgemeinde, Ted N.C. Wilson, zur Eröffnung einer 10tägigen Internationalen Konferenz über Bibel und Wissenschaft am 15. Aug. 2014  in Las Vegas, Nevada, hielt.

Welch ein Vorrecht ist es, bei dieser außergewöhnlichen Internationalen Konferenz über Bibel und Wissenschaft anwesend zu sein, die hier in Las Vegas begonnen hat, und heute mit euch ins schöne St George im Bundesstaat Utah zu gehen. Ich werde von Anfang bis Ende bei euch sein. Das soll euch zeigen, wie sehr mir dieses spezielle Programm und biblische Thema am Herzen liegt.

Wir danken dem Rat für Glauben und Wissenschaft (Faith and Science Council), dem geowissenschaftlichen Forschungsinstitut, dem biblischen Forschungsinstitut, der Erziehungsabteilung der GK, der Planungsgruppe für die Konferenz und anderen interessierten Gruppen einschließlich herausragender adventistischer Wissenschaftler und Gelehrter für die gute Organisation, die zur Vorbereitung auf diese Zusammenkunft von Hunderten von Befürwortern der biblischen Schöpfung stattgefunden hat; sie sind aus unseren 13 Divisionen und weltweit angeschlossenen Feldern hierher gekommen.

Als Erzieher, Lehrer, Wissenschaftler, Theologen, Abteilungsleiter, Redakteure, Verwalter, Pastoren und Glieder stehen wir alle in ein und demselben Glauben an Gottes autoritative Stimme, die er als Schöpfer hat. Wir glauben, dass sich der biblische Schöpfungsbericht in 1. Mose 1 und 2 auf ein buchstäbliches Ereignis bezieht, das an sechs buchstäblichen, aufeinander folgenden Tagen in jüngerer Zeit und nicht in langen Zeiträumen stattfand. Die Schöpfung wurde durch Gott, der mit Autorität gesprochen hat, zu dem Zeitpunkt zuwege gebracht, als er die Welt durch sein mächtiges Wort ins Dasein rief. Alle Exkursionen und Präsentationen im Zusammenhang mit dieser Konferenz beruhen eindeutig auf dieser biblischen Überzeugung.

Ich danke Gott für treue, akademisch ausgebildete, gottgeweihte, talentierte, intelligente, demütige Sprecher, die an Gottes Wort und seine Macht als Schöpfer glauben, die es uns allen ermöglichen,  Antworten zu finden und die Bestätigung einer jüngeren, buchstäblichen Schöpfung durch das Wort des Herrn zu erhalten. In Psalm 33,6.9 erfahren wir: “Der Himmel ist durch das Wort des Herrn gemacht und all sein Heer durch den Hauch seines Mundes … Denn wenn er spricht, so geschieht’s; wenn er gebietet, so steht’s da.”

Dies ist die Stimme der Autorität Gottes! Sein Wort war damals 

Salomo gilt als der weiseste Mensch, der je auf dieser Erde gelebt hat (Pr.1,16). In Prediger 1,9 sagt er: Was geschehen ist, wird wieder geschehen. ... Es geschieht nichts Neues unter der Sonne“.   (nebenbei „unter der Sonne“ bedeutet ‚auf dieser Erde ohne Gott’

Folgende biblische Szenen belegen seine Behauptung, die bis heute annehmbar ist.

 

Die erste Szene in 1.Mose / Genesis 1-4:

Adam und Eva pflegten nach ihrem Sündenfall, den sie bereut hatten, die Beziehung zu ihrem Schöpfergott weiterhin. Er vergab ihnen und erhielt sie unter seinem Segen.

Kain und Abel, ihre ersten beiden Kinder, wuchsen im Glauben ihrer Eltern heran und praktizierten ebenfalls die segensreichen Dienste, die ihre Eltern ihnen vorlebten.

Obwohl sich die sündigen Neigungen ihrer Eltern auf sie weitervererbt hatten, nahm Abel das starke Gottvertrauen seiner Eltern auch für sich an und opferte getreu nach Gottes Weisungen die Erstlinge seiner Herde und erfuhr auch weiterhin Gottes Segen. Kain jedoch gab allmählich seinen eigenen Wunschvorstellungen mehr Raum, als den Weisungen Gottes. Seine Logik sagte ihm: Mein Bruder opfert Tiere; da ich aber Gärtner bin, werde ich Früchte opfern. Gott verwarf ihn deshalb noch nicht, denn er sprach ihn an und wollte gerne mit ihm in Beziehung bleiben. Doch Kain war nicht bereit, seine selbst erfundene Glaubensversion aufzugeben, und Gott konnte diese menschlich veränderte geistliche Haltung nicht annehmen, weil die Erstlinge der Herde ein Symbol für den Erstling des Volkes Gottes (Jesus) darstellt, der sich für seine Nachfolger geopfert hat. Kain ließ seinen Verstand von seinen Gefühlen beherrschen, anstatt seine Gefühle von seinem Verstand. Er wurde wütend und brachte seinen Bruder um. Es kam zur Trennung. Kain entfernte sich von seiner Heimat und von seinem Schöpfer. Offenbar zog auch mindestens eine seiner Schwestern, die im Laufe der Jahrzehnte geboren wurden, mit ihm. So vermehrten sie sich in dem fernen Lande Nod fern von Gott.  Lamech (ein Nachkomme Adams der 7. Generation über Kain) ignorierte die von Gott vorgegebene Monogamie und heiratete zwei Frauen. 

Menschenfischer, Jünger Jesu, Jüngerschaft

Und Jesus ging ringsum in alle Städte und Dörfer, lehrte in ihren Synagogen und predigte das Evangelium von dem Reich und heilte alle Krankheiten und alle Gebrechen. Und als er das Volk sah, jammerte es ihn; denn sie waren verschmachtet und zerstreut wie die Schafe, die keinen Hirten haben. Da sprach er zu seinen Jüngern: Die Ernte ist groß, aber wenige sind der Arbeiter.  Darum bittet den Herrn der Ernte, dass er Arbeiter in seine Ernte sende“. (Matthäus 9,35-38)

 
„Denn des Menschensohn ist nicht gekommen, dass er sich dienen lasse, sondern dass er diene und gebe sein Leben zu einer Erlösung für viele“. (Matthäus 20,28)
 
Nach den aus dem Matthäusevangelium zitierten Worten, kann man entnehmen, dass es nicht Jesu Absicht war, auf dieser Erde ein bequemes angenehmes Leben zu führen.
 
Es ging ihm ans Herz, als er sah, 

Der Davidstern besteht aus zwei gleichschenkligen Dreiecken.

Die Spitze des einen Dreiecks zeigt nach oben und symbolisiert die Trinität Gottes: Vater, Sohn, Heiliger Geist – den Schöpfer (Matth.28,19)

Die Spitze des zweiten Dreiecks zeigt nach unten und symbolisiert die Trinität des Menschen: Körper, Seele, Geist – das Geschöpf (1.Thess. 5,23).

Beide haben den selben Mittelpunkt, d.h. sie sind untrennbar miteinander verbunden (Gal. 4,6). 

Aus dieser Konstellation ergeben sich sechs kleine Dreiecke, die das zentrale Sechseck umringen. Diese sind Symbole für die sechs 

Mit der Macht seiner Wahrheit hat Gott aus dieser chaotischen Welt die Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten herausgelöst. Wir sollen ein besonderes Volk sein, die Übrigen Gottes mit dem Ziel, Christus zu erheben, seine Gerechtigkeit, seine dreifache Engelsbotschaft von Offenbarung 14 und seine Wiederkunft dieser Welt zu verkünden.

In Band III der Zeugnisse lesen wir: “Siebenten-Tags-Adventisten sind von Gott zu einem besonderen, von der Welt getrennten Volk berufen worden … Er hat sie zu seinen Stellvertretern gemacht und sie zu Botschaftern für ihn im abschließenden Heilswerk berufen.”
Unsere Gemeinde ist nicht irgendeine Gemeinde unter anderen; sie ist eine einzigartige, vom Himmel ins Leben gerufene Bewegung mit einer Heilsbotschaft an die Welt, mit der wir stetig in der Demut Jesu vorangehen sollen. 

Denkt daran, dies ist die A d v e n t b e w e g u n g,