Adventgemeinde Lahr

Zahl der Christen in Deutschland sinkt auf 56 Prozent

Adventistischer Psychiater äussert sich zu Fanatismus

Britische Jungferninseln: Adventisten pflanzen Kokospalmen

Kolumbiens Präsident bestätigt die Gewährung der Religionsfreiheit

Deutschschweizer Adventisten mit neuer Leiterin der Frauenabteilung

„HopeTV Kinder“: neuer YouTube-Kanal

Die Wimbledon-Sieger 2019 sind aktive orthodoxe Christen

Adventisten: erste regionale Kirchenleiterin besucht Deutschland

ADRA Kolumbien hilft venezolanischen Migranten

USA: 3. Adventistischer Weltkongress zu Gesundheit und Lebensstil

Andi Bachmann-Roth wird neuer SEA Co-Generalsekretär

Jede fünfte Kirche in den Niederlanden ist kein Gotteshaus mehr

USA: Emmy Award für TV-Serie mit adventistischer Klinik

USA: Therezinha Barbalho, adventistische Pastorin, wurde ordiniert

Friedrich Siegmund-Schultze wieder mehr Beachtung schenken

Uganda: ADRA schult und baut 3.200 energiesparende Lehmöfen

Adventisten diskutieren weltweit über "Christsein und sozialer Dienst"

10 Prozent mehr Armut: Schweiz braucht verbindliche Armutspolitik

Adventisten: Berufsbegleitender Masterstudiengang International Social Sciences

ADRA Deutschland erweitert Einsatz im Jemen auf über 6 Mio. Euro

Deutschland: Hospiz Friedensberg feiert 10-jähriges Bestehen

Weltweit besuchen 60 Millionen Kinder eine katholische Schule

Mehr Scheidungen im Jahr 2018 in der Schweiz

Leitungswechsel bei der Heilsarmee in Deutschland, Litauen und Polen

Adventisten: Neuer Professor an der Hochschule Friedensau

CSI fordert Bundesrat auf, das Ausmass der religiösen Verfolgung in Saudi-Arabien zu untersuchen

Adventisten in Mexiko: neue Fahrzeuge für medizinische Einsätze

YouTube bei der Vermarktung von Online-Videos vorn

USA: Adventistischer Senatskaplan mit Canterbury-Medaille gewürdigt

Von Nazis diffamierte „Asoziale“ und „Berufsverbrecher“ als NS-Opfer anerkennen

Theologisches Seminar St. Chrischona (tsc) sendet 37 Absolventen aus

Evangelischer Kirchentag: Podium zur politischen Korrektheit

Adventistische Institutionen auf dem Evangelischen Kirchentag in Dortmund

Europäische Tagung adventistischer Pastorinnen

«Ehe für alle» widerspricht dem Kindeswohl

Buchrezension: «Nicht mehr schweigen»

Über den Frauenstreik hinaus: «Lohn. Zeit. Respekt.»

London: Friedensmarsch der Adventisten gegen Waffenkriminalität

Deutschland: IGFM fordert Abschiebung christlicher Konvertiten in den Iran auszusetzen

Adventisten in der Romandie und im Tessin wählen neue Kirchenleitung

Pfingsten 1989: 30 Jahre Erste Europäische Ökumenische Versammlung in Basel

Nicolas Walther verlässt die Clinique La Lignière

Russland: Adventisten führen Kongress für Arbeit mit Gehörlosen durch

Papua-Neuguinea: Siebenten-Tags-Adventist zum Premierminister gewählt

„wertvoll“: neuer wöchentlicher Talk auf HopeTV

«Glauben und Lehren» - 2. Bildungskongress der Adventisten

Der Religionsfreiheit und dem Recht auf Asyl verpflichtet

3. Adventistischer Gesundheitskongress: «Leben in Fülle»

ADRA Deutschland eröffnet auch in Diepholz einen ADRAshop

Verein «Christian Public Affairs» gegründet

Adventisten in Berlin-Mitteldeutschland wählen Freikirchenleitung

Reto Mayer, Präsident der Schweizerischen Bibelgesellschaft, tritt zurück

„Einsatz leben“: neue Serie auf Hope Channel TV

Bund Freikirchlicher Pfingstgemeinden in Deutschland auf Wachstumskurs

Buchrezension: «Jesus war kein Europäer»

Flüchtlingssabbat und -sonntag: Flüchtlingen ein Gesicht geben

ADRA: Kleine Spenden für Katastrophenhilfe mit grosser Wirkung

KIM-Studie: Jedes dritte Kind in Deutschland nutzt täglich WhatsApp

Deutschland: 30 Jahre Familienzentrum „Arche Noah“ in Penzberg

Adventisten beim Präventionskongress in Berlin

Freikirchenleitung der Adventisten in Niedersachsen und Bremen wiedergewählt

Schaffhauser Bibelgesellschaft wird Teil der Schweizerischen Bibelgesellschaft

Adventisten und Katholiken kritisieren US-Antidiskriminierungsgesetz

Ignazio Cassis zu Nahostkonflikt: Gewalt ist Nonsens

Siebenten-Tags-Adventist im US-Bundesstaat Tennessee hingerichtet

Menschenrechtsorganisation kritisiert unterlassene Hilfe für Kriegsdienstverweigerer in Europa

Deutsche Bibelgesellschaft nimmt "Bibelmobil e.V." als Mitglied auf

Religionswissenschaftler vermittelt Grundwissen zur Sikh-Religion

Alkohol: Die Risiken im Alter werden durch Medikamente verstärkt

Asia Bibi, pakistanische Christin, konnte das Land verlassen und ist in Kanada angekommen

Zweiter Weltgipfel „Religion, Frieden und Sicherheit“

Arbeitskreis „Frieden und Versöhnung“ der Deutschen Evangelischen Allianz konstituiert

Adventisten in Nordrhein-Westfalen bestätigen Freikirchenleitung

Erneut weltweit über 38 Millionen Bibeln verbreitet

Symposium zu Kinderrechten, Religionsmündigkeit, Religionsfreiheit

Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen tagt im Kloster Kappel

Christen vereint im Gebet für den Frieden - «30 Tage Gebet für die islamische Welt»

EKD-Friedensbeauftragter: Ökumenische Versammlung von 1989 immer noch aktuell

Inselstaat Tonga: Parade von Adventisten stoppt den Verkehr

„Gesichter der Verfolgung“: neue Serie im Hope TV

Adventistische Schule hilft Schülerinnen durch MINT-Konferenz bei beruflicher Orientierung

ADRA Kamerun unterstützt Waisenkinder in der Elfenbeinküste

USA: erste Stammzell-Transplantation in adventistischer Kinderklinik

Manuskripte des Katharinenklosters im Sinai werden digital erfasst

Buchrezension: „Das therapeutische Kalifat: Meinungsdiktatur im Namen des Fortschritts“

Adventistischer Jugendkongress: Begeistern – Ausbilden – Aussenden

Deutschland: Lotto fördert Zeltplatz der Adventisten in Friedensau

Adventisten verurteilen Anschläge in Sri Lanka

Begegnung und Versöhnung zwischen Mennoniten und Kanton Bern

25 Jahre Übernachtungshaus für wohnungslose Frauen in Leipzig

Norddeutscher Verband der Adventisten: Einheit schliesst Vielfalt ein

Südsudan: Adventisten helfen bei Vorbereitung auf Malaria-Saison

Neuapostolische Kirche wird Gastmitglied der AGCK im Kanton Zürich

Dankbarkeit und Zuversicht – Finanzbericht der adventistischen Weltkirchenleitung

Pakistan: Christen fordern Verschiebung der Schulprüfungen in der Karwoche

Adventisten diskutieren über Militärdienst, Nichtkämpferstatus und Kriegsdienstverweigerung

Nach 54 Jahren: Wiedereröffnung der adventistischen Taksim Kirche in Istanbul

Jubiläumsjahr «1000 Jahre Basler Münster» mit ökumenischer Feier eröffnet

Vereinigung Evangelischer Freikirchen in Deutschland wählt neues Vorstandsmitglied

Kindern mit Wertschätzung und Respekt begegnen - Impulse für adventistische Kirchengemeinden

ADRA Freiwilligenwoche in Gempenach: «Hochmotivierte Helfer»

«Letzte-Hilfe-Kurse» der reformierten Kirche boomen

Quartalszahlen Zivildienst: Zulassungen um 1,7 Prozent gestiegen

Referendum «Nein zu diesem Zensurgesetz!» eingereicht

Deutschland: Horst Sebastian neuer Vertreter der Freikirchen im EAK-Vorstand

Ev. Zentralstelle für Weltanschauungsfragen: Jahresempfang und Verabschiedung des langjährigen Leiters

Adventisten diskutieren in Bibelstudienkreisen über Ehe und Familie

Deutschland: Veränderungen in der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen

«Lachen ist die beste Medizin» - Forschung bestätigt das Sprichwort

Was den Schweizer Reformator Zwingli mit Wien verbindet

Fidschi: ADRA gemeinsam mit Europäischer Union gegen Dürre

Eingeschränkte Religionsfreiheit für Christen in der Türkei

Adventisten in Tschechien und der Slowakei beschliessen Frauenordination

Indonesien: ADRA reagiert auf Sturzfluten und Schlammlawinen

USA: Studie zeigt Verbindung von ungesunder Ernährung und psychischen Erkrankungen auf

100 Jahre Hänssler-Verlag

Podiumsgespräch: Freiheit für/durch/von Religion

ADRA Schweiz unterstützt weltweite Petition für Schulbildung

Dänemark: Adventistischer Lehrer unrechtmässig gekündigt

Adventjugend der Deutschschweiz mit neuer Webseite

«Deine Verletzlichkeit ist der Schlüssel zum Glück»

Gutachten zur Verschärfung der Rassismus-Strafnorm zeigt Risiken für Meinungsfreiheit auf

ADRA hilft Betroffenen des Zyklons in Mosambik, Malawi und Simbabwe

Adventisten in der Schweiz spendeten 2018 über 14,4 Mio. Franken

Global Youth Day: Adventistische Jugendliche engagieren sich

Religion – raus aus der Öffentlichkeit: Ist Glaube reine Privatsache?

Neuseeland: Adventisten trauern über Terroranschläge in Christchurch

Chile: ganzheitliche Initiative für Abhängigkeitskranke

Bibellesebund lanciert App für Zeitschriften zum Bibellesen

Australien: Einflussreicher adventistischer Theologe verstorben

ADRA Brasilien unterstützt indigene Kommunen, die venezolanische Flüchtlinge aufnehmen

US-Gesundheitsministerium gibt 3,7 Mio. Dollar für Forschung an adventistische Universität

4.757 Siebenten-Tags-Adventisten in der Schweiz

34.792 Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland

282 Organisationen gegen die Revision des Zivildienstgesetzes

Kongress christlicher Führungskräfte in Karlsruhe

«Fathers» - adventistische Medienschaffende publizieren crossmediales Projekt

Weltsynode der Methodisten: keine Öffnung in Fragen der Homosexualität

GAiN 2019 – Weltkongress adventistischer Medienschaffender

20 Jahre Religionspädagogisches Institut der Siebenten-Tags-Adventisten

ADRA fordert mit Unterschriftenkampagne Schulbildung für jedes Kind

Neuer Gesamtleiter der Anskar-Kirche Deutschland

Deutschland: Adventistisches Aktionsbündnis „Gemeinsam für Flüchtlinge“ zieht positive Bilanz

117. Jahreskonferenz der Adventisten in der Deutschschweiz

Siebenten-Tags-Adventisten und Reformadventisten im Dialog

Christen engagieren sich für ökologische und soziale Gerechtigkeit

"Und jetzt? Ökumene nach dem Reformationsjubiläum" (Teil 1 & 2)

Die vollständige Bibel jetzt in 692 Sprachen übersetzt

Südkorea: Adventist muss laut Oberstem Gericht am Samstag keine Prüfungen schreiben

Friedensau trauert um ehemaligen Dozenten und Bürgermeister

"Und jetzt? Ökumene nach dem Reformationsjubiläum" (Teil 2)

"Und jetzt? Ökumene nach dem Reformationsjubiläum" (Teil 1)

Kambodscha: Adventisten eröffnen Multifunktionsgebäude

Mennonitisches Hilfswerk solidarisch mit Seenotrettern im Mittelmeer

Neuapostolische Kirche wird Gastmitglied der ACK Deutschland

Deutschland: Chormusical „Martin Luther King“ in ausverkaufter Essener Grugahalle

Adventisten am Neujahrsempfang des polnischen Präsidenten

Evangelischer Friedensverband und SOS-Kinderdörfer gegen minderjährige Soldaten

3. Bildungskongress für adventistische Jugendleiter aus Europa

Deutschland: Ausstellung „Mütter des Grundgesetzes“ an adventistischer Hochschule

Fidschi: Glaube soll Anstellungskriterium an religiösen Schulen werden, fordern Adventisten und Katholiken

Professor Dr. med. Edgar Voltmer wechselt von Friedensau nach Lübeck

Belize: Adventisten betreiben Suppenküche für arme Schulkinder

Adventistische Gesundheitsorganisation will mehr Einfluss auf Gesundheitspolitik der US-Regierung nehmen

„Handysektor“ erklärt AGB von WhatsApp, Instagram und Snapchat

Bund bewilligt 500.000 Franken zum Schutz gefährdeter Minderheiten

Schweiz: Religionslosigkeit, «andere christliche» sowie «islamische» Glaubensgemeinschaften wachsen

Jamaika: Adventistische Universität erhält institutionelle Akkreditierung

«Christen machen nur noch zwei Prozent der syrischen Bevölkerung aus»

3.000 Weihnachtspakete von ADRA Schweiz in Moldawien verteilt

Glückskette: Schwerpunkt 2018 auf der Kinderhilfe

Pakistan: Endgültiger Freispruch für Asia Bibi

Lutherbibel 2017 weiterhin ein Bestseller

Wechsel im Referat Kriegsdienstverweigerung und Frieden der Adventisten in Deutschland

Jamaika: Adventisten unterstützen Förderprogramme der Regierung

Tsunami in Indonesien: Glückskette unterstützt ADRA mit 350.000 Franken

Jemen: Fast 16 Millionen Menschen leiden Hunger

Türkei: Adventisten bekommen Recht beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte

Fidschi: Adventisten bekämpfen mit Regierung Diabetes

Türkei: Adventisten bekommen Recht beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte

USA: Umfirmierung bei adventistischem Gesundheitsnetzwerk abgeschlossen

Religiöser Missbrauch - «Glaube mit Risiken und Nebenwirkungen»

„Weltverfolgungsindex 2019“ - Alarmierende Zunahme der Christenverfolgung in China und Indien

Brasilien: Zwei Camporees für total 100.000 Pfadfinder gestartet

Referendum «Nein zu Zensurgesetz!» startet Unterschriftensammlung

Danzig: Adventisten solidarisch in Trauer über Ermordung des Bürgermeisters

Herrnhuter Brüdergemeine gegen Rechtspopulismus

Venezuelas Bischöfe stellen sich gegen Präsident Maduro

„Vergib uns unsere Schuld“ - TV-Gottesdienst der Adventisten in Deutschland

ADRA-Netzwerk: Gemeinsam für Menschen in Not

Brasilien: Adventistische und jüdische Schüler müssen am Sabbat nicht zum Unterricht

Schweizerische Bibelgesellschaft stellt Übersetzung der Evangelien „Byzantinischer Text Deutsch“ vor

500 Jahre Täuferbewegung (1525-2025)

ADRA gibt 50.000 US-Dollar für Evakuierte der Waldbrände in Kalifornien

Russland: Adventisten trauern um Opfer der Gasexplosion in Magnitogorsk

Kuba: Adventgemeinde stellt Nachbarn gereinigtes Wasser zur Verfügung

ADRA leistet den Betroffenen des Tsunamis in Indonesien Nothilfe

Wieder zwei Adventisten im neuen US-Kongress

Imam der Al Azhar-Universität nimmt an Einweihung der neuen Kathedrale in Kairo teil

Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten wieder auf Pazifikinsel Nikunau präsent

News der Freikirche

Adventisten bekräftigen Position zum Kriegsdienst: «Leben retten, statt töten»

image image

„Leben retten statt töten“, lautet die langjährige Position der weltweiten Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten zum Kriegsdienst. Darauf weist der Präsident der adventistischen Weltkirchenleitung (Generalkonferenz), Pastor Ted N. C. Wilson, in der August-Ausgabe der Zeitschrift „Adventist World“ hin.

Bereits im Amerikanischen Bürgerkrieg (1861-1865) habe die Regierung der Vereinigten Staaten 1864 den wehrpflichtigen Mitgliedern der noch jungen adventistischen Kirche den Status eines „Nichtkämpfers“ (Kriegsdienstverweigerers) zuerkannt. „Diese Position hat unsere Kirche seither konsequent eingenommen“, betonte Wilson.

Trotz guter Staatsbürgerschaft Gott an die erste Stelle setzenDie Verweigerung des Kriegsdienstes sei unter anderem 1954 von der adventistischen Weltsynode (Generalkonferenz-Vollversammlung), dem höchsten Organ der weltweiten Kirche, durch die Erklärung „Das Verhältnis der Siebenten-Tags-Adventisten zu Zivilregierungen und zum Krieg“ bestätigt worden. Darin heisst es: „Echtes Christentum bekundet sich in guter Staatsbürgerschaft und Loyalität gegenüber der Zivilregierung. Der Ausbruch eines Krieges unter den Menschen ändert nichts daran, dass der Christ seine höchste Loyalität und Verantwortung gegenüber Gott hat, noch ändert sich dadurch seine Verpflichtung, seinen Glauben zu leben und Gott an die erste Stelle zu setzen. Diese Partnerschaft mit Gott durch Jesus Christus, der in diese Welt kam, nicht um das Leben der Menschen zu zerstören, sondern um sie zu retten, veranlasst die Siebenten-Tags-Adventisten, für die Position des Nichtkämpfers einzutreten. Sie folgen damit ihrem göttlichen Meister, indem sie Menschen nicht töten, sondern ihren Dienst in jeder möglichen Weise einsetzen, um Menschenleben zu retten.“

Sich nicht dem Militär anschliessen„Nichtkämpfer“ bedeute unbewaffneten Dienst in Streitkräften, Dienst in der medizinischen Abteilung einer Streitkraft sowie jede andere Aufgabe, die nicht den Einsatz von Waffen im Kampf erfordere und auch nicht die Ausbildung an Waffen. Die Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten vertrete nicht nur die Position des Nicht-Kämpfens, sondern ermutige ihre Mitglieder darüber hinaus auch, sich nicht dem Militär anzuschliessen, informierte Ted Wilson. Dennoch versuche die Kirche nicht, die Rolle des Gewissens eines Mitglieds zu übernehmen, sondern dessen Gewissen und Verhalten zu bilden, damit Entscheidungen möglichst durchdacht getroffen werden könnten.

Die weitweite Kirchenleitung der Siebenten-Tags-Adventisten sei sich bewusst, so der Kirchenpräsident, dass es in einigen Ländern keine Möglichkeiten gebe, den Kriegsdienst zu verweigern und Adventisten verpflichtet seien, im Militär ihres Landes zu dienen. Selbst dann würden diese jungen Gläubigen ermutigt, Wege zu finden, Gott treu zu sein, während sie ihrem Land dienten. Die Kirche bemühe sich, Mitglieder, die beim Militär dienen – sei es aus persönlicher Entscheidung oder aufgrund der Wehrpflicht – durch den „Adventistischen Seelsorgedienst“ und andere Möglichkeiten geistlich zu betreuen. Siebenten-Tags-Adventisten hätten in den 155 Jahren ihres Bestehens ihr historisches Zeugnis für Frieden und Kriegsdienstverweigerung aufrechterhalten. Diese Position sei nicht verborgen geblieben. So offen wie möglich hätten adventistische Kirchenleiter immer wieder führende Politiker der Welt aufgerufen, Konflikte zu vermeiden und den Friedefürst Jesus Christus zu suchen, der gekommen sei, damit wir „Leben haben und es in Überfluss haben“ (Johannesevangelium 10,10).

Auch in Deutschland „Mut zum Frieden“Die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland hat zum einhundertsten Jahrestag der Beendigung des Ersten Weltkriegs die Erklärung „Mut zum Frieden“ beschlossen. Sie wurde in der Februar-Ausgabe 2018 der Kirchenzeitschrift „Adventisten heute“ veröffentlicht. Die Freikirchenleitung empfiehlt in der Erklärung ihren Mitgliedern sowie den Mitgliedern der Adventjugend, „sich weder direkt an einem Krieg im Rahmen des freiwilligen Dienstes in der Bundeswehr noch indirekt bei der Vorbereitung eines Kriegs durch Mitwirkung an der Waffen- und Zubehörproduktion sowie an der Informationstechnik zu beteiligen.“ Die Erklärung „Mut zum Frieden“ kann im Internet heruntergeladen werden unter:

https://www.adventisten.de/fileadmin/adventisten.de/files/downloads/Dokumente_und_Stellungnahmen__%C3%B6ffentlich_/2017-12-04_Mut_zum_Frieden.pdf[1]

(4200 Zeichen)

© Nachrichtenagentur APD Basel (Schweiz) und Ostfildern (Deutschland). Kostenlose Textnutzung nur unter der Bedingung der eindeutigen Quellenangabe "APD". Das © Copyright an den Agenturtexten verbleibt auch nach ihrer Veröffentlichung bei der Nachrichtenagentur APD. APD® ist die rechtlich geschützte Abkürzung des Adventistischen Pressedienstes.

Read more at APD© https://www.apd.media/news/archiv/12600.html